Offenbach: Die verwandelte Katze

© Musée d'Orsay / Sophie Boegly
Schon seit Hoffmann und seinem Kater Murrsind Maler und Musiker mit den opernreifen Liebesgeschichten von Katzen vertraut. Und was die Katzen anbetrifft, sie schenken der Musik der Menschen nicht mehr Beachtung als wir der Ihren!

Offenbach und sein Freund Doré haben die verschiedensten Tiere aus La Fontaine und Märchen für Groß und Klein, darunter Die verwandelte Katze, inszeniert.

Vier Sänger, darunter Magali Léger, und sechzehn Musiker des Ensembles Pelléas bieten unter der Leitung von Benjamin Lévy eine anmutige Fantasie in der Tradition der Vermenschlichung von Tierfiguren, die Gustave Doré zum Vorreiter der Tierfiguren von Walt Disney macht.

 

4 - 9 Februar 2014
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Ausgebucht

Magali Léger, Minette
Pauline Sabatier, Marianne
François Rougier, Guido
Guillaume Andrieux, Dig Dig
Francesca Bonato, La chatte (rôle dansé)
Orchestre de chambre Pelléas
Benjamin Lévy, direction
Alexandra Lacroix, mise en scène
Jacques Offenbach
La Chatte métamorphosée en femme
sur un livret de Scribe et Mélesville d'après la fable de Jean de La Fontaine, opérette en un acte, 1858


 
Di 4 Februar 2014 - 20h00
Do 6 Februar 2014 - 20h00
Sa 8 Februar 2014 - 20h00
So 9 Februar 2014 - 15h00
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter