Die Hand

ARCHIV
2007

„Die Anzahl der Bewegungen, die die Hände ausführen können, ist unermesslich groß und kommt fast der der Wörter gleich. Sie sprechen, oder so gut wie.“ (Henri Focillon). Das Musée d’Orsay lud mehrere Künstler ein, ihre Hände zum Sprechen zu bringen. In der Aufführung wird es nicht gesprochen.

Die Aufführung ist für schwerhörige Besucher geeignet.

Mit Unterstützung der Bettencourt / Schueller-Stiftung

20 - 23 September 2007
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Voller Tarif 21 €

Ermäßigter Tarif 15 €

Lubie - Compagnie Les Rémouleurs

Anne Bitran, Marionetten und Handhabung von Gegenständen
Julian Boutin et Frédéric Aurier, Geige
Olivier Vallet, Beleuchtung und künstlerische Beratung
Bénédicte Ober, Inszenierung
Musikalische Darbietung rund um die Geigenduos von Luciano Berio und Béla Bartók

 
Do 20 September 2007 - 20h00
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter