Musée d'Orsay: Besuch ohne Führer und Vorträge

Besuch ohne Führer und Vorträge

Die Reservierung ist für alle Gruppenbesuche, mit oder ohne Führer, obligatorisch.

Vortragsgenehmigung

Die nachfolgend bezeichneten Personen sind befugt, auf Vorlage einer Bescheinigung bei den zuständigen Behördenvertretern vor einer Gruppe das Wort zu ergreifen:

  1. die Kuratoren der französischen Museen (Label "Musées de France") sowie alle Museumskuratoren im Besitz eines Berufsausweises, der vom französischen Kulturministerium ausgestellt oder anerkannt wurde

  2. Die Referenten der öffentlichen Kultureinrichtung Réunion des musées nationaux-Grand Palais

  3. Folgende Personen sind für Führungen in Museen und historischen Monumenten qualifiziert:
    Nur Personen im Besitz eines Reise-/Stadtführerausweises im Sinne der Verordnung Nr. 2011-930 vom 1. August 2011 "betreffend Personen, die für die Durchführung von kommentierten Führungen in Museen und historischen Monumenten qualifiziert sind" sind als qualifizierte Personen für die Durchführung von kommentierten Führungen in staatlichen Museen anerkannt.

  4. Ldie vom Centre des monuments nationaux zugelassenen Moderatoren

  5. Lehrer in Begleitung ihrer Schulklassen sowie Betreuer der schulischen Freizeitzentren.

  6. Personen, die über eine individuelle Genehmigung verfügen, die vom Leiter der Dienststelle Musées de France (französische Museen) oder der Präsidentin der öffentlichen Einrichtung Musée d'Orsay & Musée de l'Orangerie ausgestellt wurde.

  7. Arbeitsstellen im Sozialbereich

Jede Person, die im Rahmen einer Gruppenbesichtigung das Wort ergreifen möchte und nicht einer der oben aufgeführten Kategorien angehört, muss spätestens eine Woche vor dem Termin der Führung einen schriftlichen und begründeten Antrag auf Genehmigung der Wortmeldung an den Direktor für Öffentlichkeitsarbeit richten.

Die Person, die zur Wortmeldung vor einer Gruppe befugt ist, sieht davon ab, einer anderen Person der Gruppe das Wort zu überlassen.

Die Wortmeldung vor einer Gruppe endet nach Ablauf des Reservierungstermins. Im Rahmen eines Besichtigungstermins ist nur eine Wortmeldung erlaubt.

Im Rahmen der akademischen Arbeiten an Universitäten oder Schulen ab der Sekundarstufe dürfen Studenten oder Schüler vor ihren Kollegen sprechen.

Die Karte muss sichtbar getragen werden, egal ob die kommentierte Besichtigung für weniger als sieben Personen oder eine Gruppe durchgeführt wird.

Die Durchführung kommentierter Besichtigungen ist an Sonn- und Feiertagen verboten.

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube