Musée d'Orsay: Naturalismus

Naturalismus



Musée d'Orsay - Accrochage "Naturalisme"© Musée d'Orsay / Sophie Boegly
Bis zum 31 Dezember wird in dem neuen Ausstellungsraum auf Ebene 5 vorübergehend eine Hängung der naturalistischen Bewegung präsentiert, die zu den wichtigsten Kunstströmungen des 19. Jahrhunderts gehört.

Nach Jean-François Millet und Jules Breton wird sich gegen Ende 1870 eine neue Malergeneration dem Leben der Bauern und Arbeiter widmen.
Die naturalistische Malerei, die eng mit den Romanen von Emile Zola oder den Brüdern Goncourt in Verbindung steht, strebt danach, die technischen und gesellschaftlichen Veränderungen der Welt getreu wiederzugeben. Mittels illusionistischer Darstellungsweise, bisweilen auch mit Hilfe der Fotografie erhebt sie ihre Protagonisten zu typischen Vertretern einer Gesellschaftsgruppe. Als sich um 1880 die Republik durchsetzt, wird der Naturalismus den offiziellen Stil der Dritten Republik prägen. Der Staat erwirbt zahlreiche Werke, die heute zum Bestand des Musée d’Orsay gehören.
Nichtsdestoweniger wird sich der Naturalismus mit allen Gesellschaftsgruppen beschäftigen und allmählich alle Gattungen, darunter auch die Darstellung religiöser Sujets, erneuern. Die dem Alltagsleben entnommenen Szenen zeichnen sich durch ihre Poesie aus, hinter der sich die verschiedensten politischen Positionen verbergen.

Musée d'Orsay - Accrochage "Naturalisme"© Musée d'Orsay
Parallel zu den Gemälden werden drei naturalistische Skulpturen präsentiert: Erinnerung, Elsass-Lothringen von Paul Dubois, Großer Bauer von Aimé Jules Dalou und Ohne Bleibe von Alphonse Amédée Cordonnier. Es sind auch vier Werke zu sehen, die sich bisher als Leihgaben in anderen Museen befanden und nun zum ersten Mal im Musée d’Orsay ausgestellt werden: Jean le Boiteux von Jean-François Raffaëlli, Im Wald von Pascal Dagan-Bouveret, Katechismusstunde von Jules-Alexis Muenier und Besuchstag im Krankenhaus von Henri Geoffroy, dazu gehört auch das großformatige Gemälde Allerheiligen, das auf Ebene 5 des Pavillon Amont präsentiert wird.

Nach oben

Jules-Alexis Muenier, La Leçon de catéchisme© Musée d'Orsay / Sophie Boegly

Nach oben

Werkbeschreibungen:


Albert Bartholomé, Im Gewächshaus

Marie Bashkirtseff, Das Treffen

Jules Bastien-Lepage, Heuernte

Jean Béraud, Redaktionsbüro

Aimée Jules Dalou, Der große Bauer

Albert Edelfelt, Louis Pasteur

Emile Friant, Schlagschatten

Jules-Alexis Muenier, Porträt von Frau Pâris

Alfred Roll, Manda Lamétrie, Bäuerin

Lucien Simon, Prozession in Penmarc'h

Nach oben

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube