Musée d'Orsay: Henri Regnault Juan Prim

Henri Regnault
Juan Prim

Juan Prim, 8. Oktober 1868
Henri Regnault (1843-1871)
Juan Prim, 8. Oktober 1868
1869
Öl auf Leinwand
H. 315; B. 258 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski

Juan Prim, 8. Oktober 1868


Während seiner Reise durch Spanien 1868 wurde Regnault Zeuge der Revolution, die der Herrschaft Isabelles II. ein Ende setzte und den Revolutionsgeneral Juan Prim zurück (1814-1870) ins Land brachte.
Der junge Künstler beschließt, ihn zum Helden eines monumentalen Porträts zu machen, das sowohl eine Hommage an das Militär als auch an den spanischen Meister Diego Velázquez (1599-1660) ist, der für seine großen Reiterporträts bekannt ist.

Regnault bietet mit einer zugleich realistischen und dramatischen Darstellung einen neuen Blick auf das Genre: „Prim hat einen Hügel erklommen, hält auf – dem Gipfel angekommen – sein Pferd (nach spanischer Art) kurz, und grüßt sowohl die Freiheit als auch seine Heimat, die er wiedersehen darf“ (Brief von Henri. Regnault an seinen Vater).


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube