Musée d'Orsay: Pierre Bonnard (1867-1947), ewiger Sommer

Pierre Bonnard (1867-1947), ewiger Sommer

ARCHIV
2018

Pierre Bonnard 
 (1867-1947)
 Crépuscule,  dit aussi La partie de croquet [Dämmerung, oder Die Krocketpartie]
 1892
 Öl auf Leinwand
 H. 130; B. 162,5 cm
 Paris, Musée d'Orsay, Schenkung von Daniel Wildenstein mit der Unterstützung des Fördervereins Freunde des Musée d'Orsay, 1985 d'Orsay, 1985
Pierre Bonnard Dämmerung© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / DR
Die Ausstellung Pierre Bonnard (1867-1947), ewiger Sommer präsentiert im National Art Center von Tokio Werke aus den Sammlungen des Musée d’Orsay sowie Leihgaben aus japanischen und europäischen Museen. Dies ist seit 37 Jahren die erste Bonnard-Retrospektive in Tokio.

Gemälde, Zeichnungen, Plakate, Lithografien und Fotografien vermitteln einen Überblick über alle Schaffensperioden des Künstlers. Als Inspirationsquelle für seine Arbeiten dienten ihm sein Privatleben und die Orte, an denen er sich gern aufhielt: Paris, die Normandie, Südfrankreich. Zu seinen Lieblingsthemen zählt die Frau im Bad, die oftmals von seiner Lebensgefährtin Marthe dargestellt wird. Dekor und Accessoires spielen eine bedeutende Rolle.

Die Côte d’Azur, die Bonnard 1909 entdeckt, wird ihm zu einer wichtigen Inspirationsquelle. Er entwickelt eine wahre Begeisterung für die Landschaften und die hedonistische Atmosphäre von Südfrankreich, die ihn an das antike Ideal Arkadien erinnern. Seine südfranzösischen Gemälde zeichnen sich durch ihre Farbenvielfalt aus, die die üppige Vegetation und intensive Leuchtkraft des Sonnenlichts wiedergeben. Dieser Werkteil, der von der Farbe beherrscht wird und sich durch monumentale Formate auszeichnet, bringt ihm die Bewunderung von Zeitgenossen wie Matisse ein und sichert ihm einen Platz in der Geschichte der bedeutendsten Maler des 20. Jahrhunderts. Während des Zweiten Weltkriegs begibt sich Bonnard mehrmals in sein irdisches mediterranes Paradies, das er stets aufs Neue mit seiner stimmungsvollen Farbpalette schildert.

Kuratorin

Isabelle Cahn, Chefkonservatorin im Musée d'Orsay

26 September - 17 Dezember 2018

Tokyo, National Art Center


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube