Musée d'Orsay: Les couleurs de l'impressionnisme : chefs-d'oeuvre des collections du musée d'Orsay

Les couleurs de l'impressionnisme : chefs-d'oeuvre des collections du musée d'Orsay

Gemälde
Claude MonetVétheuil, untergehende Sonne© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski
Das impressionistische Epos wurde oft als Suche einer ganzen Generation von Künstlern nach dem Licht in der Malerei beschrieben. Sie waren der Dunkelheit der Ateliers und düsteren traditionellen Sujets der historischen Malerei überdrüssig. Allerdings erhielten die Komponenten dieses Lichts, d.h. die dem Maler zur Verfügung stehenden Farben und ihre Verwendung, nicht die verdiente Aufmerksamkeit. Die Impressionisten sollten im Laufe ihrer Forschungen eine ganz besondere Wissenschaft der Farbe entwickeln - ein Ergebnis der Experimente mit Motiven im Atelier aber auch der tiefgreifenden Kenntnis der Meister der "koloristischen" Tradition und bestimmten wissenschaftlichen Theorien der damaligen Zeit.

Quer durch eine Reihe von Sälen, von denen jeder einzelne eine spezifische Farbe behandelt, versucht die Ausstellung darzulegen, wie die Erhellung der Farbpalette und die Arbeit mit den Vibrationen des Lichts nicht nur eine Herausforderung der ersten Stunde für die Impressionisten darstellten, sondern auch, wie sich diese Forschungen im Laufe der Zeit und Karrieren sowie der persönlichen Fragestellungen jedes Künstlers weiterentwickelten. Eine chromatische Chronologie wird ersichtlich, und die impressionistische Farbe erscheint weniger als das Ergebnis einer "naiven Impression" (nach den Worten von Claude Monet und Lilla Cabot Perry) als vielmehr die Konsequenz verschiedener bewusster Entscheidungen und Absichten.

Kuratoren

Sabine Cazenave, Konservatorin im Musée d'Orsay
Paul Perrin, Konservator für Malerei im Musée d'Orsay

9 April - 31 August 2019

Marokko, Rabat, Musée Mohammed VI d'art moderne et contemporain


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube