Musée d'Orsay: Der Nabis und das Dekor. Bonnard, Vuillard, Maurice Denis...

Der Nabis und das Dekor. Bonnard, Vuillard, Maurice Denis...

Edouard VuillardJardins publics : la promenade© The Museum of Fine Arts, Houston
Der Beitrag der Nabis zu den dekorativen Künsten ist zwar maßgeblich, aber noch weitgehend unbekannt. Die Frage des Dekorativen als Grundsatz der Einheitlichkeit der Kreation setzt sich zum Zeitpunkt der Bildung der Gruppe gegen Ende der 1880er Jahre bei diesen Künstlern durch, denen es darum ging, die Grenze zwischen den schönen und bildenden Künsten zu öffnen.

Bonnard, Vuillard, Maurice Denis, Sérusier, Ranson, Vallotton waren Pioniere der modernen dekorativen Kunst und vertraten einen künstlerischen Ansatz in direktem Zusammenhang mit dem Leben. Sie schufen originelle, fröhliche und rhythmische Werke, die dazu gedacht waren, moderne Innenräume zu dekorieren, als Reaktion auf die Ästhetik des damals modernen Pasticcio.

Die dekorative Kunst der Nabis entspricht keiner bestehenden Doktrin der Ästhetik, aber drückt die imaginäre Kraft der Künstler und die Kühnheit ihrer formellen Erforschungen aus. Diese Erfahrung einer totalen Kunst gründet auf der Öffnung der Techniken und dem Einfluss Japans. Die Nabis waren von den japanischen Holzschnitten, die anlässlich einer Ausstellung in der Ecole des Beaux-Arts in Paris 1890 gezeigt wurden, fasziniert, und ließen sich von diesen flachen Bildern bei der Interpretation der Realität inspirieren. Durch die Abschaffung der illusorischen Imitation und die Betonung der natürlichen Zweidimensionalität des Trägermaterials entwickelten sie eine ornamentale Kunst mit vereinfachten Formen, flexiblen Linien und Motiven ohne raumüberladenden Effekt. Ihre Kompositionen zeichnen sich durch die Verwendung von lebhaften Farben, geschwungenen Linien, Ansichten ohne Tiefe und schwarz umrahmten Formen zur Hervorhebung vom Hintergrund aus. Die Nabis erhielten zahlreiche Aufträge für die Dekoration von Privathäusern oder die Galerie de l'Art Nouveau, wovon einige im Rahmen dieser Ausstellung rekonstruiert wurden.


Kuratoren

Isabelle Cahn, Generalkonservatorin im Musée d'Orsay
Guy Cogeval, Leiter des Centre d'études des Nabis et du symbolisme


Diese Ausstellung wird organisiert von: Réunion des musées nationaux & Etablissement public des musées d'Orsay et de l'Orangerie.

12 März - 30 Juni 2019

Paris, Musée du Luxembourg


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube