Musée d'Orsay: Im Land der Ungeheuer. Léopold Chauveau (1870-1940)

Im Land der Ungeheuer. Léopold Chauveau (1870-1940)

1

2

3

4

5

6

7

Wahlverwandtschaften

Claude PontiMouha, Original-Farbillustration für die S. 38© Image avec l'aimable autorisation de l'Ecole des loisirs
Chauveau gehört zur Familie der respektlosen Kinderbuchautoren, die keine Moral oder wundervolle Welt vermitteln, sondern den Leser durch ihre Worte und Zeichnungen verzaubern.
In einem verwandten Stil haben Tomi Ungerer und Maurice Sendak Bücher geschaffen, die zu Klassikern der Kinderliteratur geworden sind.

Roland Topor ist der einzige bekannte Zeichner, der seine Bewunderung für Chauveau, der damals weithin in Vergessenheit geraten war, hervorgehoben hat: Die beiden Künstlern teilen den schwarzen Humor und die Zeichnung "im Rhythmus des Herzschlags".

Claude PontiMouha, Original-Farbillustration für die S. 39© Image avec l'aimable autorisation de l'Ecole des loisirs
Obwohl die meisten Chauveau nicht kennen, weisen die zeitgenössischen Illustratoren bestimmte Wahlverwandtschaften mit ihm auf.
Mit seiner Zeichnung und den aufwändigen Farben schafft Claude Ponti eine Welt, in der sich monströse Wesen und Sprache von den Normen befreien, und Grégoire Solotareff inspiriert sich an traditionellen Erzählungen, um eine Welt des schwarzen Humors voller sympathischer Ungeheuer zu schaffen.

Die Grafik von Anthony Browne hat mit jener von Chauveau eine gewisse Präzision und Poesie gemeinsam. Dorothée de Monfreid bedient sich am liebsten Aquarellfarben und setzt auf schwarzen Humor.
Bertrand Dezoteux, Schöpfer von Animationsfilmen, begegnet Chauveau über Topor und Bosch in seiner Welt, die von unbestimmbaren, in Metamorphose befindlichen Wesen bevölkert ist.

 

Die Schüler der Filmschule Les Gobelins-Ecole de l'image… im Angesicht von Chauveau

Léopold ChauveauDer Clown Babriot, Nr. 24/62
Anlässlich der Ausstellung haben das Musé d'Orsay und die Filmschule Les Gobelins-Ecole de l'image eine pädagogische Partnerschaft ins Leben gerufen.
Die Klasse der Studenten des ersten Jahres im Fach Design Motion hatten den Auftrag, einen maximal einminütigen Animationsfilm ausgehend von ihrer Interpretation der Skulpturen von Chauveau, der monströsen Landschaften und der Geschichte des Clowns Babriot zu drehen. Versionen mit Ton sind im Internet verfügbar.

1

2

3

4

5

6

7


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube