Musée d'Orsay: James Tissot (1836-1902), die moderne Zweideutigkeit

James Tissot (1836-1902), die moderne Zweideutigkeit

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

Tissot, ein hochbegabter Künstler?

James TissotDer verlorene Sohn: Der Abschied© RMN-Grand Palais / Gérard Blot
Das Interesse Tissots für den Okkultismus geht mit einer Erneuerung seines katholischen Glaubens einher. Einige Monate nach der "Erscheinung" von Kathleen macht er die Erfahrung einer Christus-Vision in der Kirche Saint-Sulpice.
Dieser Vorfall überzeugt ihn, die modernen Sujets aufzugeben und sich der Illustration des Evangeliums zu widmen. Diese Wahl fällt mit dem Misserfolg des Zyklus "La Femme à Paris" zusammen, der dem Publikum in Paris und London zwischen 1885-1886 präsentiert wurde.

Er möchte die Wahrheit der biblischen Erzählung in einer christlichen Welt wiederherstellen, deren Vorstellung "von den Fantasien der Maler verzerrt ist".
Zu diesem Zweck reist der Künstler 1886-1887, 1888-1889 und 1896 ;in das Heilige Land, wo er sich dokumentiert und die Schauplätze besucht, an denen er das authentische Zeugnis der Bibel zu finden glaubt.

Diese Suche nach einem historischen Jesus, vergleichbar mit dem Vorhaben von Ernest Renan in Das Leben von Jesus (1863) offenbart sich bei Tissot in Begleitung einer Vorliebe für die übernatürliche Ikonografie und eine apologetische und mystische Dimension. Seine Suche nach Authentizität steht in der Tat im Dienste des Glaubens, die von ihm gemalten Bilder sind die Wiedergabe seiner "Visionen".

Tissot James (dit), Jacques Joseph (1836-1902). Etats-Unis, New-York (NY), The Jewish Museum. X1952-214.
James TissotDie Arche des Bündnisses überquert den Jordan© The Jewish Museum, New York, Dist. RMN-Grand Palais / image The Jewish Museum, New York
Die Präsentation von 270 Aquarellen (von insgesamt 365) auf dem Salon von 1894 verzeichnet einen enormen Erfolg.
Das Werk, das 1896 unter dem Titel Das Leben unseres Herrn Jesus Christus veröffentlicht wird, ist ein Bestseller und gilt als eines der schönsten Bücher des Jahrhunderts.

Nachdem er seine Illustrationen im Rahmen einer triumphalen Wanderausstellung in Nordamerika präsentiert hatte, beginnt Tissot mit der Illustration des Alten Testaments.
Der Künstler stirbt 1902 auf seinem Anwesen in Buillon im Alter von 65 Jahren, bevor er diese Arbeit vollenden konnte.

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube