Musée d'Orsay: Aubrey Beardsley (1872-1898)

Aubrey Beardsley (1872-1898)

Frédérick Evans
 (1853-1943)
 Der Illustrator Aubrey Beardsley im Profil, das Kinn in die Hände gestützt
 1895
 Platinabzug
 H. 15; B. 10 cm
 Paris, Musée d'Orsay
Frédérick EvansDer Illustrator Aubrey Beardsley© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Christian Jean
Der englische Illustrator und Graveur Aubrey Beardsley stirbt im Alter von 25 Jahren. Seine Karriere war dennoch sehr produktiv.

Im Alter von 20 Jahren erhält er seinen ersten großen Auftrag: die Illustration Arthurs Tod von Thomas Malory. Sehr schnell verbreitet sich seine Arbeit über die Verlagsproduktion. Seine Projekte für Salomé von Oscar Wilde zählen zu den berühmtesten Werken.

Die lebendigen und eleganten Zeichnungen skizzieren eine eigenartige, erotische und teilweise perverse Welt, welche die Weltanschauung dieser originellen Persönlichkeit des viktorianischen Zeitalters wiedergibt.

Diese Ausstellung ist die erste Monographie zu Beardsley in Frankreich und wird ca. hundert Zeichnungen präsentieren, anhand derer seine Einflüsse - von den Präraphaeliten bis zum Japonismus - und stilistischen Entwicklungen nachgezeichnet werden.

Kommissare

Leïla Jarbouai, Konservatorin graphische Kunst im Musée d'Orsay , Elise Dubreuil, Konservatorin dekorative Künste im Musée d'Orsay , Caroline Corbeau-Parsons, Kuratorin, Britische Kunst 1850-1915, Tate Britain


Die Ausstellung wird organisiert von: Musée d'Orsay, Musée de l'Orangerie, Paris, und Tate Britain, London.

Die Ausstellung wird vom 4. März bis zum 25. Mai 2020 in der Tate Britain präsentiert.

Werden Sie Sponsor des Museums. Unternehmen und Privatpersonen, unterstützen Sie diese Ausstellung mit einem Klick.

15 Juni - 13 September 2020
Musée d'Orsay

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube