Musée d'Orsay: Kodak-Pathé : eine Schenkung an das Musée d'Orsay

Kodak-Pathé : eine Schenkung an das Musée d'Orsay

Fotografie
Emile ZolaDie Bibliothek mit einem Porträt von Emile Zola als Kind mit seinem Vater© Musée d'Orsay, dist. RMN-Grand Palais / Patrice Schmidt
Die Kodak-Pathé Stiftung schenkte 1983 dem Musée d'Orsay eine beeindruckende Sammlung von etwa tausend Fotos, die aus dem Bestand des Musée de la photographie stammten, das die Gesellschaft zu Beginn der sechziger Jahre in Vincennes gegründet hatte. Die Kollektion deckte die gesamte Geschichte der Fotografie im 19. Jahrhundert ab, von den Erfindern der Jahre 1830 (Talbot) bis zu den großen Amateuren um 1900 (Zola), der soziologische Ansatz stand dabei im Vordergrund: Familienporträts, Fotoalben... Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Darstellung des Menschen: selten öffentlich präsentierte Aufnahmen, Daguerreotypien, Alben und Papierabzüge.

Ausstellungskommissare

Françoise Heilbrun, Chefkonservatorin im Musée d'Orsay, Quentin Bajac, Konservator im Musée d'Orsay und Joëlle Bolloch, Referentin für dokumentarische Studien.

14 April - 1 Juli 2001
Musée d'Orsay