Musée d'Orsay: Der Tanz von Carpeaux

Der Tanz von Carpeaux

Jean-Baptiste Carpeaux
 1827-1873
 La Danse [Der Tanz]
 1865-1869
 Gruppe aus Echaillonstein
 H. 420; B. 298; T. 145 cm
Jean-Baptiste CarpeauxDer Tanz© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Thierry Ollivier
Zwei der skandalträchtigsten Werke der Geschichte der Skulpturenkunst des 19. Jahrhunderts, Frau, von einer Schlange gebissen (1847) von Clésinger und Der Tanz von Carpeaux (1869) werden im Musée d’Orsay nur wenige Meter voneinander entfernt ausgestellt.

Die Gruppe von Carpeaux, die einst die Fassade der Pariser Oper schmückte, vermittelt ein sehr eigenwilliges Gefühl von Leben und Anspannung. Die Öffentlichkeit war über dieses angeblich anstößige Werk schockiert. Emile Zola wollte darin das Kaiserreich und die ausschweifenden Sitten des Hofes und der herrschenden Klassen erkennen.

Diese dokumentarische Ausstellung vermittelt einen Überblick über die Reaktionen, die Skulptur gegen Ende des 19. Jahrhunderts auslöste.

Ausstellungsleitung

Laure de Margerie, Dokumentarin im Musée d’Orsay

Diese Ausstellung wurde vom 26. Mai bis 9. Juli 1989 auch im Musée des Beaux-Arts von Valenciennes präsentiert

14 Februar - 14 Mai 1989
Musée d'Orsay

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube