Musée d'Orsay: Das Theater der Champs-Elysées

Das Theater der Champs-Elysées

Modell
Maurice DenisModell im Massstab 1:10 der Kuppel des Theaters der Champs-Elysées
Das Theater der Champs-Elysées bildet einen der Meilensteine der Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts. Die dokumentarische Ausstellung gab einen Überblick über seine Entstehungsphasen und die an dem Projekt beteiligten Persönlichkeiten: Henri Fivaz, Roger Bouvard, Henry Van de Velde und die Brüder im Bereich Architektur; Antoine Bourdelle waren für die Skulpturen zuständig; die Nabismaler Maurice Denis, Edouard Vuillard und Ker-Xavier Roussel für den Dekor. Henri Lebasque und Jacqueline Marval, zwei weniger bekannte Maler, waren auch an der Ausschmückung des kleinen Damensalons und des Aufenthaltsraum der Tänzerinnen beteiligt.

Die oftmals unveröffentlichten Pläne in Verbindung mit Zeichnungen, gemalten Skizzen und Skulpturen bilden ein prächtiges interdisziplinäres Ganzes. Abschließend wird an die wunderschöne Eröffnungssaison im Frühling 1913 erinnert, die Gabriel Astruc anlässlich der Einweihung des Theaters ausarbeitete. Es wurden unter anderem Le sacre du printemps von Stravinsky und Jeux von Debussy aufgeführt. .

Ausstellungsleitung

Jean-Michel Nectoux, Claire Frèches-Thory, Antoinette Le Normand-Romain und Georges Vigne, Konservatoren im Musée d'Orsay

mit der Unterstützung der Caisse des Dépôts et Consignations

27 Oktober 1987 - 24 Januar 1988
Musée d'Orsay

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube