Musée d'Orsay: Die ästhetischen Welten im 19. Jahrhundert

Die ästhetischen Welten im 19. Jahrhundert

Frankreich-Jahr in Korea

Jean-François Millet
 (1814-1875)
 Des glaneuses dit aussi Les glaneuses [Die Ährenleserinnen]
 1857
 Öl auf Leinwand
 H. 83,5; B. 110 cm
 Paris, Musée d'Orsay, Schenkung von Madame Pommery unter Nießbrauchsvorbehalt, 1890
Jean-François Millet Die Ährenleserinnen© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Jean Schormans
Ein Höhepunkt des Frankreich-Jahrs in Korea: Die Ausstellung des Musée d'Orsay im National Art Center von Seoul (vom 28. Oktober 2016 bis 5. März 2017) wird anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Pariser Kunstinstitution veranstaltet, die im Dezember 1986 mit einer Auswahl von 70 Gemälden und ca. 50 Zeichnungen eröffnet wurde. Von Romantik, Klassizismus, Akademismus, Realismus, Impressionismus, Naturalismus, Symbolismus und Eklektizismus bis zu den Ursprüngen der modernen Kunst im 20. Jahrhundert präsentiert der Rundgang, der rund um berühmte Meisterwerke wie Die Sammlerinnen von Millet verläuft, dem koreanischen Publikum die Vielfalt der ästhetischen Welten in Frankreich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, die zum Teil dank der Initiative des Musée d'Orsay Ende der 1970er Jahre neu entdeckt wurden.

Kuratoren

Leïla Jarbouai und Xavier Rey, Kuratoren im Musée d'Orsay

28 Oktober 2016 - 5 März 2017

Séoul, Hangaram Art Museum


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube