Musée d'Orsay: Les Temps Nouveaux (1895-1914)

Les Temps Nouveaux (1895-1914)

Couverture
Jean Grave (1854-1939) war ab 1883 ein Mitarbeiter von Kropotkine in Genf, 1885 verlegte er die anarchistische Wochenzeitung Le Révolté, die später La Révolte und anschließend Les Temps Nouveaux heißt, nach Paris. Schon sehr bald war Jean Grave der Überzeugung, dass Literatur und Kunst im Dienst der Anarchisten stehen können.


Nach einer literarischen Beilage von La Révolte wendet er sich 1886 den Bildenden Künsten zu. In den Jahren 1890 hatte er eine kleine Gruppe von Künstlern kennengelernt, denen er lange freundschaftlich verbunden blieb: Pissarro und Luce, dann Signac, Cross, Angrand, Van Rysselberghe, Steinlein, Hermann-Paul, und mehrere Jahre später junge Künstler wie Grandjouan, Iribe, Jossot, Kupka, Kebasque, Naudin, Vallotton.


Die Ausstellung gibt einen Überblick über alle Beiträge, die diese Künstler zu der anarchistischen Wochenzeitung leisteten.

 

Zuerst wird Jean Grave (der Mensch, militante Journalist, der Schriftsteller) anhand von Porträts, Büchern, Berichte seiner Zeitgenossen präsentiert.

 

An die Büroräume von Les Temps Nouveaux, 140 rue Mouffetard erinnern Lithografien, die die Zeitung damals herausgab, Zeitungsausschnitte (Figaro, Illustration...)

 

Eine Porträtgalerie gibt Überblick über die Mitarbeiter der Zeitung (Maler, Bildhauer, Schriftsteller) und Theoretiker, die der anarchistischen Bewegung verbunden waren: rund 30 Porträts.

 

Die bisher unveröffentlichte Lithografienmappe der Temps Nouveaux (1896-1903) wird vollständig präsentiert. Zusätzlich dazu sind andere schwarz-weiß und Farblithografien, Skulpturen von Meunier sowie Gemälde von Steinlein und Luce zu sehen, die alle mit der Geschichte der Zeitung verknüpft sind.

 

Die verschiedenen Propagandaformen der Temps Nouveaux werden ausführlich behandelt: Plakate, Broschüren, Sonderausgaben, Postkarten, Almanache, Bilderbögen für Kinder, Tombolas. All dies ergänzte die Zeitung und die Literaturbeilage, die Jean Grave zwanzig Jahre lang am Leben erhielt – ein einmaliger Fall für die anarchistische Presse. Am Ende des Rundgangs sind einige andere Zeitschriften zu sehen: La Feuille, Le Père Peinard, L'Assiette au Beurre, Le Libertaire, L'En Dehors...

Ausstellungsleitung

Aline Dardel, promovierte Kunsthistorikerin

30 November 1987 - 28 Februar 1988
Musée d'Orsay

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube