Musée d'Orsay: Ein Freund von Toulouse-Lautrec: Maxime Dethomas

Ein Freund von Toulouse-Lautrec: Maxime Dethomas

Der Raum Dossier 2 ist eigentlich für grafische Werke oder Modelle vorbehalten, die mit der Garnier Oper in Verbindung stehen, dem für die Architektur des Zweiten Kaiserreichs charakteristischen Bauwerk. Anlässlich der Toulouse-Lautrec Ausstellung im Grand Palais, präsentierte das Musée d’Orsay das Werk des Malers und Bühnenbildners Maxime Dethomas (1867-1929).

Der Bühnenbildner (Oper, Théâtre des Arts, Comédie-Française) war auch ein anerkannter Maler und Radierer. Er stand Degas und insbesondere Toulouse-Lautrec nahe, der 1896 sein Porträt anfertigte. Er führte kraftvolle Kohleansichten von Paris und Italien aus, sowie Porträts von seinen Freunden Edmond Rostand, Catulle Mendès, Lautrec, Henri de Régier, von dem er unter anderen die Venezianische Skizzen, Schausteller illustrierte. Er realisierte auch Werke von Maurice Donnay, Octave Mirbeau und 1922 malte er das Théâtre de Molière aus.

Ein Großteil der Werke von Maxime Dethomas wird im Museum der Oper von Paris aufbewahrt.

Ausstellungsleitung

Luce Abélès, Professorin für französische Literatur, literarische Abteilung des Musée d'Orsay

25 Februar - 24 Mai 1992
Musée d'Orsay

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube