Musée d'Orsay: Erbe, Tradition und Filiation

Erbe, Tradition und Filiation

ARCHIV
2008

Das Thema Erbe, Tradition und Filiation, der rote Faden mehrerer Zyklen, bildet den Mittelpunkt des zweiten Teils dieser Saison. Das musikalische Erbe, das im Charpentier Zyklus behandelt wird und die Rezeption der alten Musik im 19. Jahrhundert, bilden den Schwerpunkt der Konzerte zu Ehren Beethovens. Das Werk Beethovens, ein musikalisches Monument, beeinflusste zahlreiche Künstlergenerationen. Unser Bestreben ist es, den Einfluss, den er auf die französischen Komponisten des 19. Jahrhunderts ausübte, aufzuzeigen. Diese Konzerte sind auch ein Anlass, sich Gedanken zur Tradition zu machen und darüber, wie es Beethoven gelungen ist, traditionelle Formen auf den Höhepunkt ihrer Kunst zu führen: Streichquartett, Sinfonie und Sonate. Anhand der Arbeit von Czerny, seinem ergebenen Schüler, oder Liszt, dessen Bearbeitungen der Sinfonien heute zu jedem Klavierrepertoire gehören, untersuchen wir die Filiation in der Musik.

Ergänzend zu diesem Thema werden im Rahmen dieses Zyklus auch andere Komponisten präsentiert: Brahms, Mahler und Dvořák sowie Zeitgenossen wie Dufourt, Aperghis, Korkoras und Gürsching.

3 Oktober 2007 - 5 Juni 2008
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Herbstfestival in Paris

François-Frédéric Guy, Klavier
Hugues Dufourt
An Schwager Kronos
Meeresstille
Rastlose Liebe
Erlkönig

 

Realisierung Musée d'Orsay, Festival d'Automne

Festival d'Automne 2007
Mi 3 Oktober 2007 - 20h00
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Georges Pludermacher, Klavier
Quatuor Ysaÿe
TM+
Laurent Cuniot
, Leitung
André Boucourechliev
Quartett Nr.3
Archipel 2 und 4
Amers
Lit de neige

 

In Zusammenarbeit mit Ircam-Centre Pompidou und Förderverein Freunde von André Boucourechliev

Ircam 2007
Fr 30 November 2007 - 20h00
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Konzert nicht im Abonnement enthalten

Chor und Solisten von Lyon - Bernard Tétu
Bernard Tétu
, Leitung
Ingrid Perruche, Klavier
Jacques Bona, Bariton
Emmanuel Strosser, Klavier
Frédéric Vaysse-Knitter, Klavier
Johannes Brahms
Un Requiem allemand

 
Do 7 Februar 2008 - 20h00
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Musiker des Orchestre de Paris
Anton Dvořák
Serenade op. 44 in d-Moll für 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Fagotten, 3 Hornen, 1 Cello und 1 Kontrabass
Quintett op. 77 in g-Dur für 2 Geigen, Bratsche, Cello und Kontrabass

 
Fr 15 Februar 2008 - 20h00
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Nicolas Hodges, Klavier
Ensemble Alternance
Musikalische Informatik, Ircam: Sébastien Roux, Olivier Pasquet
Georges Aperghis
Dans le mur für Klavier und Elektronik
Auftragswerk von Radio France, Ircam-Centre Pompidou, Musée d'Orsay, internationale Kreation
Brian Ferneyhough
Opus contra naturam
Panayiotis Kokoras
Morphallaxis für Flöte, Schlaginstrumente, Cello und Elektronik
Auftragswerk Ircam-Centre Pompidou, internationale Kreation
Georges Aperghis
Trio für Klarinette, Klavier, Cello
Rasch für Geige und Bratsche oder Saxophon und Bratsche

 

In Zusammenarbeit mit Ircam-Centre Pompidou

Ircam 2007
Do 27 März 2008 - 20h00
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Solisten des Ensemble intercontemporain
Teodoro Anzellotti
, Akkordeon
Andreas Gürsching
L'Istesso tempo-con alcune licenze, für Flöte, Klarinette, Klavier, Geige, Bratsche und Cello
György Ligeti
Trio für Geige, Horn und Klavier
Wolfgang Rihm
Fetzen 1 bis 8, für Akkordeon und Streichquartett

 

Koproduktion Musée d'Orsay, Ensemble intercontemporain

Do 10 April 2008 - 20h00
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Sonderkonzert

Fabrice Dalis, Tenor
François Le Roux, Bariton
François-Frédéric Guy, Klavier
Gustav Mahler
Das Lied von der Erde

 
Do 5 Juni 2008 - 20h00
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube