Musée d'Orsay: Blick auf die Schweiz: die Musik

Blick auf die Schweiz: die Musik

ARCHIV
2008

Ferdinand Hodler
 (1853-1918)
 La pointe d'Andey, vallée de l'Arve (Haute-Savoie) [Die Pointe d'Andey, Arvetal (Haute Savoie)]
 1909
 Öl auf Leinwand
 H. 67,5; B. 90,5 cm
 Paris, Musée d'Orsay
Ferdinand HodlerDie Pointe d'Andey, Arvetal (Haute-Savoie)© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Gérard Blot
Arthur Honegger oder Frank Martin gehören zu den wenigen Schweizer Komponisten des 19. und 20. Jahrhunderts, die bei einem breiten Publikum bekannt sind. Angesichts eines so eingeschränkten Bekanntheitgrads gerät die Kreation einer ganzen Musikergeneration, die sich nicht im Ausland durchsetzen konnte, in Vergessenheit. Einer davon ist Othmar Schoeck, der einen originellen Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert schuf, oder Willy Burkhard, ein Schüler von Max d’Ollone, der stark mit Frankreich verbunden war. Ihre Arbeit wurde von einer neuen Generation von Komponisten fortgesetzt, die maßgebend für die Entwicklung der Musik im 21. Jahrhundert sind.

Dieser Zyklus wurde mit Unterstützung der Schweizer Botschaft, der ProHelvetia-Stiftung und der Suisa-Stiftung organisiert.

29 November 2007 - 24 Januar 2008
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Quatuor Sine Nomine
Claire Désert
, Klavier
Arthur Honneger
Quartett Nr. 3 in E-Dur
Ernest Bloch
Quintett für Streichinstrumente und Klavier Nr. 1
Jean Balissat
L'Or perdu, für Sprecher und Streichquartett

 
Do 29 November 2007 - 20h00
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Herbstfestival in Paris

Ensemble Cairn
Jérôme Combier
, Leitung
Marie-Adeline Henry, Sopran
Monografe Xavier Dayer
To the sea (Hommage an Twombly) für Altflöte
Promenade de Ricardo Reis für Sologitarre
Sonnet XXIV für Sopran, Altflöte und Gitarre
D'un amour lancé, für Bratsche und Geige
Chants de la première veilleuse für Sopran und Altsaxophon
Shall I revisit these same differing fields, Trio für Geige, Cello und Klavier
Mais je me suis enfuis für Flöte, Oboe (Englischhorn), Bratsche und Celle

 

Realisierung Musée d'Orsay, Festival d'Automne

Festival d'Automne 2007
Mi 5 Dezember 2007 - 20h00
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Sonderkonzert

Orchestre de Paris
François-Xavier Roth
, Leitung
Laurent Naouri, Bariton
Maciej Pikulski, Klavier
Johannes Brahms
Vier ernste Gesänge op. 121
Othmar Schoeck
Elegie op. 36

 
Sa 19 Januar 2008 - 20h00
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Ensemble intercontemporain
Susanna Mälkki
, Leitung
Michaël Jarrell
Modifications, für Klavier und Ensemble
Hanspeter Kyburz
Réseaux, für Instrumentalsextett
Dieter Ammann
The Freedom of Speech, für Flöte, Klarinette, Geige, Cello, Klavier und Schlaginstrumente
Andrea Lorenzo Scartazzini
Scongiuro, für Ensemble
Heinz Holliger
Quintett für Klavier und 4 Blasinstrumente

 

Koproduktion Musée d'Orsay, Ensemble intercontemporain

Do 24 Januar 2008 - 20h00
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube