Musée d'Orsay: Ravel - neu interpretiert

Ravel - neu interpretiert

© Francesco Tristano
In diesem Frühjahr ist Ravel zu Gast im Auditorium. Die ideale Gelegenheit, einen überaus berühmten und zugleich wenig bekannten Musiker kennenzulernen. Dieser geniale Komponist war ebenfalls ein kühner Dekorateur. Davon zeugt sein Haus in Montfort-L'Amaury, ein einzigartiger Ort voller dekorativer Kreationen, die der Ausstellung Impressionistische Dekorationen würdig wären, die in diesem Frühjahr im Museum gezeigt wird. Maurice Ravel begeisterte sich für die Welt des Theaters und die Musik seiner Zeit. Seine Werke sind heute ein fantastisches Spielgelände für Künstler aller Horizonte.

27 März - 8 Juni 2021
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

L'Orchestre de Paris et Pablo Heras-Casado dans la nef
Orchestre de Paris
Pablo Heras-Casado
, direction

Maurice Ravel
Alborada del gracioso, O 43, no 4
Boléro, O 81

Modeste Moussorgski
Les Tableaux d'une exposition, orchestration de Maurice Ravel

Das Orchester von Paris, Ehrengast der großen Symphoniekonzerte im Mittelteil des Museums, bietet uns gleichzeitig einige der berühmteste Werke von Ravel (darunter den weltbekannten Bolero) und das faszinierende Orchesterarrangement, das er für Die Bilder einer Ausstellung von Mussorgsky geschaffen hat.

Orchestre de Paris© Emile Moutaud

 
Sa 27 März 2021 - 20h30
Musée d'Orsay
Allée centrale des sculptures

Tarife

Spezialtarif: 25 € (Sitzplätze) / kostenlos auf Reservierung (Stehplätze)

Francesco Tristano, piano

Maurice Ravel
Gaspard de la nuit, O 55
Francesco Tristano
Hello
Circle Songs
Tokyo Stories

Tōru Takemitsu
For Away

Francesco Tristano© Francesco Tristano

 
Di 6 April 2021 - 12h30
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Dauer 50 Minuten

Tarife

Tarif C: 8 € bis 16 € / verfügbar im Abonnement

Alexander Ramm, violoncelle
Dmitry Masleev, piano

Maurice Ravel
Sonate pour violon et piano dite « posthume », O 12, no 1
Pavane pour une infante défunte, O 19
transcrit pour violoncelle et piano par Maurice Maréchall
La Valse pour piano, O 72
Tzigane, O 76
transcrit pour violoncelle et piano par Laszlo Vargal
Deux épigrammes de Clément Marot

Alexander Ramm© Marina Frakina

 
Di 18 Mai 2021 - 12h30
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Dauer 50 Minuten

Tarife

Tarif C: 8 € bis 16 € / verfügbar im Abonnement

Michel Portal and Friends, Take Jazz Seriously
Michel Portal
, clarinette
Théo Ceccaldi, violon
Vincent Peirani, accordéon

Œuvres de Ravel, Stravinsky, Gershwin. Improvisations et arrangements de Michel Portal.

Take Jazz Seriously. Diesen Satz sagte Ravel zu den amerikanischen Komponisten. Der große Michel Portal könnte diesen Spruch für sich übernehmen. Um Maurice Ravel neu zu interpretieren, lädt er Vertreter der jungen Jazz-Generation, u. a. den überaus vielversprechenden Theo Ceccaldi an der Violine und den wunderbaren Vincent Peirani am Akkordeon, zu einem Konzert ein, in dem klassische Stücke mit Transkriptionen und Improvisationen des großen Meisters der Klarinette abwechseln.

Michel Portal © Benjamin de Diesbach

 
Do 27 Mai 2021 - 20h00
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Tarife

Tarif A: von 8 € bis 35 €

Trio Chausson

Maurice Ravel
Rapsodie espagnole, O 54 transcrite pour trio avec piano par Boris de Larochelambert
Trio pour piano et cordes en la mineur, O 67
Joaquín Turina
Trio pour piano et cordes en si mineur, op. 76, no 2

Trio Chausson© Pauline Meyer

 
Di 8 Juni 2021 - 12h30
Musée d'Orsay
Auditorium niveau -2

Dauer 50 Minuten

Tarife

Tarif C: 8 € bis 16 € / verfügbar im Abonnement


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube