Gustav Mahler

ARCHIV
2011

„Nur wenn ich erlebe, tondichte ich - nur wenn ich tondichte, erlebe ich”.
Gustav Mahler

Gustav Mahler (1860-1911), der seinerzeit vor allem als Kapellmeister und Operndirektor von sich reden machte, ist heutzutage insbesondere für sein kompositorisches Werk bekannt. Diese Ausstellung wurde anlässlich des hundertsten Todestages dieses herausragenden Musikers, dessen Kompositionen den Übergang der Romantik zur Moderne markieren, organisiert.

Dank der Beiträge des Archivs des Wiener Musikvereins sowie der Médiathèque Musicale Mahler in Paris werden bisher unbekannte Facetten des Kapellmeisters und Operndirektors präsentiert. Parallel dazu wird sein Verhältnis zu Literatur und Natur – seinen wichtigsten Inspirationsquellen – behandelt. Anliegen dieser Veranstaltung ist es, dem Publikum Einblicke in das Leben und den Schaffensprozess des Künstlers zu geben.

Ausstellungsleitung

Guy Cogeval, Präsident der öffentlichen Einrichtung des Musée d’Orsay und des Musée de l'Orangerie
Pierre Korzilius, Direktor des Institut français von Düsseldorf

8 März - 29 Mai 2011
Musée d'Orsay

Raum 67

Zutritt mit Eintrittskarte ins Museum



Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter