Musée d'Orsay: Courbet und die Kommune

Courbet und die Kommune

catalogue
© Musée Courbet, Ornans
1870 hat Gustave Courbet den Gipfel seines Ruhms erreicht. Sieben Jahre später ist sein ehemaliges Ansehen vergessen und er stirbt einsam im Exil. Innerhalb dieser Zeitspanne erlebt Courbet eine der heftigsten Krisen der französischen Geschichte: die Kommune, an der er aktiv teilnimmt. Er wird beschuldigt, an der Zerstörung der Vendôme-Säule - dem napoleonischen Symbol schlechthin - beteiligt gewesen zu sein.- Er wird verhaftet und vor das Kriegsgericht gestellt. Die Ausstellung setzt sich mit der Rolle des Künstlers in der politischen und kulturellen Geschichte der Kommune sowie mit der Entwicklung seines Werks während dieser Zeit auseinander. Abgesehen von den Werken, die sein politisches Engagement belegen, präsentiert diese Ausstellung die berühmtesten Werke, die Courbet in den Jahren seiner Verhaftung bis zum Aufbruch ins Exil schuf.

Ausstellungskommissarin

Laurence des Cars, Konservatorin im Musée d’Orsay

14 März - 11 Juni 2000
Musée d'Orsay

Saal für Wechselausstellungen


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken

Facebook
TwitterInstagramYouTube